Praxislogo Homepage

Arthroskopie Ellbogengelenk - Hund

Dr. Dieter Müller
FTA für Kleintiere, Chirurgie, Augenheilkunde

Arthroskopie Ellbogen MVC-046F

Ellbogengelenk Proc. anconeus

  • Die Ellbogengelenksarthroskopie ist minimal invasiv und es besteht nur ein geringes Risiko einer Gesundheitsbeeinträchtigung infolge des Eingriffs
  • Die Prognose kann vor einer Arthroskopie nicht vorhergesagt werden, weil hierzu die Schäden am Gelenkknorpel und dessen Beschaffenheit erst erkundet werden müssen
  • In klinisch und radiologisch milden Fällen bietet die Arthroskopie mindestens die Chance einer 50%-igen Verbesserung. In einigen Fällen verschwinden die Beschwerden ohne den dass es einer Schmerztherapie bedarf.
  • In klinisch und radiologisch schweren Fällen ist die Prognose für eine vollständige Wiederherstellung gering. Die Arthroskopie liefert jedoch wichtige Informationen über den Schweregrad der Erkrankung und sie sollte Bestandteil der Langzeitbehandlung der Ellbogenarthrose sein.
  • Die Ellbogengelenksarthrose erfordert eine lebenslange Therapie, manchmal sind eine zweite Arthroskopie, Korrektur-Osteotomien, eine physikalische Therapie und die Gabe von Medikamenten notwendig.
  • Es ist sinnvoll eine Arthrose so früh wie möglich zu behandeln also wenn die Patienten noch jung sind um die Entwicklung einer späteren schweren Gelenkpathologie zu stoppen. Hierbei spielt die Arthroskopie wegen der geringen Invasivität und geringen Komplikationsrate eine wichtige Rolle.